Brioche stricken, zweifarbig mit Zwiebelmuster

Brioche stricken – Zwiebelmuster

Zu- und Abnahmen ermöglichen dekorative Muster beim Brioche stricken. Brioche stricken ist eigentlich nur eine andere Bezeichnung für Patentmuster stricken. Alle Erklärungen für das Patentmuster gelten also auch für das Brioche stricken.

Zweifarbiges Brioche stricken mit Zwiebelmuster

Patentmuster, Zwiebelmuster
Fluffiges Brioche stricken. Weich und elastisch gibt sich das Patentmuster mit der schönen Zwiebelmuster Struktur. Achtung, hoher Wollgarnverbrauch! Zum zweifarbigen Brioche stricken muss nach jeder Strickreihe die Farbe gewechselt werden. Dazu benötigt man Rundstricknadeln, damit alle Maschen in jeder zweiten Reihe von der linken Nadelspitze wieder zurück zur rechten Nadelspitze zurück geschoben werden können. Beim Brioche stricken wechseln sich also immer zwei Hinreihen mit zwei Rückreihen ab.
Rückseite Zwiebelmuster im Patentmuster
Auch die Rückseite unseres Brioche Musters kann sich sehen lassen. Wahlweise kann natürlich auch die hübsche Kehrseite als Vorderseite genommen werden. Das ist reine Geschmacksache. Beim Brioche stricken sind zumeist Vorder- und Rückseite ansehnlich.

Erstmal zur Erinnerung: einfaches zweifarbiges Brioche stricken

In Farbe A (beige) wird eine ungerade Maschenzahl angeschlagen. Gut zum Brioche stricken eignet sich der doppelte Kreuzanschlag, den wir WEITER UNTEN erklären. Anschließend die Arbeit nicht wie üblich wenden, sondern die Maschen zum rechten Ende der Nadel zurückschieben. Die erste Hinreihe wird in Farbe B (lachs) gestrickt. Praktisch, eigentlich unumgänglich zum Brioche stricken, ist eine Rundstricknadel in der entsprechenden Länge.

1. Reihe (2. Hinreihe, Farbe B): Randmasche, * 1 Masche rechts, 1 Masche mit 1 Umschlag links abheben * wird fortlaufend wiederholt, enden mit 1 Masche rechts, 1 Randmasche. Nach der 2. Hinreihe wenden.
2. Reihe (1. Rückreihe, Farbe A): Randmasche, * 1 Masche mit Umschlag links abheben, 1 Masche mit Umschlag links zusammenstricken * fortlaufend wiederholen, enden mit 1 Masche mit 1 Umschlag links abheben, Randmasche. Alle Maschen zur rechten Nadelspitze zurückschieben.
3. Reihe (2. Rückreihe, Farbe B): Randmasche, * 1 Masche mit 1 Umschlag rechts zusammenstricken, 1 Masche mit 1 Umschlag links abheben * fortlaufend wiederholen, enden mit 1 Masche mit 1 Umschlag rechts zusammenstricken, Randmasche, Arbeit wenden.
4. Reihe (1. Hinreihe, Farbe A): Randmasche, * 1 Masche mit 1 Umschlag links abheben, 1 Masche mit 1 Umschlag rechts zusammenstricken * fortlaufend wiederholen, enden mit 1 Masche mit 1 Umschlag links abheben, Randmasche. Alle Maschen zur rechten Nadelspitze zurückschieben.
5. Reihe (2. Hinreihe, Farbe B): Randmasche, * 1 Masche mit 1 Umschlag links zusammenstricken, 1 Masche mit 1 Umschlag links abheben * fortlaufend wiederholen, enden mit 1 Masche mit 1 Umschlag links zusammenstricken, Randmasche, Arbeit wenden.

Die 2. bis 5. Reihen sind fortlaufend zu wiederholen.




ERKLÄRUNG DOPPELTER KREUZANSCHLAG:

Der doppelte Kreuzanschlag ist eine Erweiterung des Einfachen Kreuzanschlags und sieht hübsch aus als Maschenanschlag beim Brioche stricken. Abwechselnd wird eine Masche im einfachen Kreuzanschlag und die nächste Masche wie folgt gestrickt:

Den Daumenfaden fallen lassen und in entgegengesetzte Richtung auf den Daumen legen. Die Nadel unter dem inneren Daumenfaden hindurch von rechts nach links um den Zeigefingerfaden herumführen. Den Arbeitsfaden holen und durch die Daumenschlinge ziehen. 

Weiter geht´s mit dem Brioche stricken:

Wir stricken also ein paar Reihen im zweifarbigen Vollpatent (Brioche), bis wir uns an das Brioche Zwiebelmuster wagen. Das Muster und die Wellenbewegung entsteht durch Zu- und Abnahmen, Basismuster bleibt das Brioche stricken. Eigentlich sind bei diesem Zwiebelmuster immer nur zwei Reihen tricky. Das sind die beiden Reihen der Zu- und Abnahmen, die beide auf der Vorderseite getätigt werden. Das ist gleich einmal die erste Reihe mit ✖(8 Maschen zunehmen) und \ und / (insgesamt 4 Maschen abnehmen). Die zweite Reihe für die restlichen 4 Abnahmen ist die Reihe mit /\. Bei der auf ✖ folgenden Reihe ist lediglich darauf zu achten, dass jede zweite Masche eine linke Masche ist. Sonst wird immer über alle Maschen im zweifarbigen Patentmuster (Brioche) gestrickt.

Für unser Strickstück haben wir 69 Maschen im doppelten Kreuzanschlag angeschlagen, um vier Mustersätze und zwei Randmaschen in der Breite zu erhalten. Die Zu- und Abnahmen sind dem Diagramm zu entnehmen. Wir stricken also nach einigen Reihen Basismuster (zweifarbiges Patentmuster = Brioche stricken) der Reihe nach Randmasche, A1, A2, A1, A3. Noch dreimal wiederholen, Randmasche.

Die Reihen in der Höhe sind bei diesem Muster variabel, je nach Geschmack. Vorausgesetzt wird natürlich die gleiche Höhe für alle Musterteile. Verwendet man wie hier eine dünnere Wollqualität, wird man mehrere Reihen in die Höhe stricken wollen. Bei unserem Strickmuster haben wir jeweils 6 Reihen mehr in der Höhe für die Zwiebeln dazu genommen. Unsere mit Rundstricknadel Nr. 3,5 verstrickte Wolle ist Merinowolle 160 extrafein.

DIAGRAMM BRIOCHE STRICKEN, ZWIEBELMUSTER

 Brioche stricken - Zwiebelmuster Diagramm
Diagramm zum zweifarbigen Brioche stricken mit Zwiebelmuster. Wir beginnen von rechts mit A1 nach einer Randmasche. Anschließend Reihe für Reihe A2, A1, A3. Die Rückreihen sind jeweils von links nach rechts zu lesen. Für einen festen Rand werden die Randmaschen in allen ungeraden Reihen links gestrickt und in allen geraden Reihen rechts gestrickt.

ZEICHENERKLÄRUNG zum obigen Diagramm

◉ = 1 Umschlag arbeiten, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben

■ = den Umschlag und die Masche links zusammenstricken

□ = den Umschlag und die Masche rechts zusammenstricken

✖ = 9 Maschen aus der Rechtsmasche und dem Umschlag wie folgt herausstricken: den Umschlag und die Masche rechts zusammenstricken, jedoch beides noch nicht von der Nadel gleiten lassen, * 1 Umschlag arbeiten und die Masche und den Umschlag noch mal rechts zusammenstricken, jedoch beides noch nicht von der Nadel gleiten lassen *, von *-* insgesamt 4 x arbeiten, dann die Rechtsmasche und den Umschlag von der linken Nadel gleiten lassen = 9 Maschen

= 1 Masche links

/ = 3 Maschen und 2 Umschläge rechts zusammenstricken (d.h. 2 Maschen abgenommen)

\ = 1 Masche und 1 Umschlag wie zum Rechtsstricken abheben, 2 Maschen und 1 Umschlag rechts zusammenstricken, die abgehobene Masche mit dem Umschlag über die zusammengestrickten Maschen ziehen (d.h. 2 Maschen abgenommen)

/\ = 5 Maschen und 3 Umschläge (= insgesamt 8 Maschen) zusammenstricken, wie folgt: die ersten 3 Maschen und 2 Umschläge so abheben als würden sie rechts zusammengestrickt, die nächsten 2 Maschen und 1 Umschlag rechts zusammenstricken, die 5 abgehobenen Maschen (einschließlich Umschläge) über die zusammengestrickten ziehen (d.h. 4 Maschen abgenommen)

Brioche stricken, zweifarbig mit Zwiebelmuster
Zu- und Abnahmen ermöglichen dieses dekorative zweifarbige Patentmuster. Die eine Farbe liegt oben auf, die zweite Farbe erscheint in den Vertiefungen, als Hintergrund sozusagen. Auf der Rückseite kommen die beiden Farben beim Brioche stricken umgekehrt zur Geltung.

Und schließlich – Woher kommt eigentlich der bei uns immer geläufigere Ausdruck “Brioche stricken“ für unser Patentmuster? Richtig, aus dem Französischen. Nach Le Tricot Brioche wird oft gesucht. Der Zusammenhang mit dem fluffigen Gebäck, dem Brioche, wie wir es gerne essen, besteht darin, dass durch das Brioche stricken eine äußerst voluminöse Struktur entsteht, die zudem weich und sehr dehnbar ist. Ähnlich also dem Hefeteig, aus dem das schmackhafte Brioche hergestellt wird. Hunger bekommen? Hier geht‘s zum Rezept.

2 thoughts on “Brioche stricken – Zwiebelmuster

Comments are closed.